Heute: 4

Gestern: 37

Insgesamt: 48986

Aktuell sind 8 Gäste und keine Mitglieder online

Aufruf!

Jugendleiterausbildung im Zeltlager in BersenbrückEin etwas ungewöhnlicher Aufruf eines 75 jährigen an die ehemaligen Schüler/innen und Sportler/innen aus den Jahren 1975 bis 1981 vornehmlich aus Sögel/Hümmling und ab 1981 Ehemalige der Integrierten Gesamtschule Fürstenau.

Hallo Ihr Ehemaligen, SchülerInnen, PfadfinderInnen, SportlerInnen, StudentInnen und VerantwortungsträgerInnen „Zirkus der Kulturen“!
Ein Aufruf eures ehemaligen Paukers, Trainers und Projektleiter Axel Klose!


An die Sögler- Hümmlinger- Generation (1975-1981):

Gymnasium- Realschule Sögel, Sigiltra- Sögel und Leichtathletikgemeinschaft Hümmling!
An die Fürstenauer IGS- Generation (seit 1981):

1.    Generation: 1981- 1987 „Von Nullbock auf Hundert- Sport und Umwelt- Umwelt ist noch mehr z.B. Sport und Kunst“ (Beuys)
2.    Generation: 1987- 1993 „Wo das Leben aufhört beginnt das Überleben“ (Indianer/Kanada)
3.    Generation: 1993-1999 „Wir müssen zu den alten Lehren zurückkehren…z.B. wenn wir die Natur noch retten wollen“ (Seattle/Indianer)
4.    Generation: ab 1999 „Zirkus der Kulturen- Ein Plädoyer für das Ehrenamt“

Nicht nur an Sie aber geht nun dieses Angebot, sondern auch an die Kinder der Ehemaligen. Der immer noch tätige, nun auch pensionierte, Lehrer, der IGS Fürstenau A. Klose (Alfhausen/Landkreis Osnabrück) lädt sie ein, an seine internationalen und interkulturellen Projekte in der „Schule der besonderen Art – Zirkus der Kulturen“ 2017 teilzunehmen. Es ist eine Art Abschiedstournee, denn diese Projekte werden in dieser Form nicht mehr weiter geführt.
Unter dem Motto „Wir bewegen Jugend und Jugend bewegt Gesellschaft“ lädt Klose nun „Kind und Kegel“ ein, an diesen - im Rahmen des Kooperationsmodell Schule/Verein - Bildungsmaßnahmen teilzunehmen.
Je nach Alter der Teilnehmer/innen werden diese in allen Projekten ausgebildet als Fachassistenten/innen, Jugendleiter/innen, Multiplikatoren/innen für Internationaler Begegnungen und auch als UNICEF – Juniorbotschafter/innen.
Sie können an verschiedenen Workshops aus dem Bereichen Kunst, Musik, Zirkus, Umwelt, Sprachanimation, Tanzen und Sport teilnehmen und beschäftigen sich außerdem in sogenannten LänderPaarGruppenFamilien mit den Krisenherden dieser Erde und dem Klimawandel; übrigens auch in Russland wo sie in der Region Perm (Ural) im Sportcamp der „Neuen Generation“ circa 250 Kinder mit dem gleichen Konzept betreuen. Nun zu den Zeiträumen der einzelnen Projekte:

1. Das Winterprojekt im Naturfreundehaus in Molseifen in der Zeit vom 24.01 – 03.02.2017
2. Das Sommerprojekt auf dem Jugendzeltplatz in Aslage/Ankum in der Zeit vom 06.06. – 18.06.2017
3. Der Russlandaufenthalt in der Region Perm in der Zeit vom 06.07 – 26.07.2017.

„Nicht nur die Teilnahme sondern auch (und/oder) der Besuch während unser Inlandsmaßnahmen ist natürlich möglich!“ so Klose.
Anmeldungen und Information unter der Homepage www.vnkhe.de, per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, und per Telefon 05464/2295.

Die deutsche Gruppe in Moskau 2005  Länderpräsentation Indien