Heute: 4

Gestern: 37

Insgesamt: 48986

Aktuell sind 31 Gäste und keine Mitglieder online

Auf nach Russland 2017

Mit dem Katamaran auf einem Uralfluss unterwegsAuf nach Russland 2017- „Zirkus der Kulturen“ sagt: „Wir erinnern und bedanken uns!“ 17 Jahre deutsch, russische Freundschaft.
Das internationale „JugendKompetenzTeam“, Deutsche, Russen/innen, Araber/innen, aus der Region Osnabrück bietet im Rahmen des Kooperationsmodells „Schule/Verein“ eine Russlandreise an. Vom 06. Juli bis zum 26. Juli, in den Sommerferien in Niedersachsen, heißen die Stationen  Flughafen Düsseldorf, Moskau, Perm (Ural), St. Petersburg und zurück. In diesem Jahr wird dieses Projekt in dieser Form zum letzten Mal durchgeführt.



Im Rahmen dieses internationalen Auslands- und Austauschprojektes sollen die Teilnehmer/innen auch außerhalb des Landkreises Osnabrück, in Kooperation mit ihren russischen PartnerInnen die einzelnen Teilabschnitte der Reise als Jugendleiteraus- und Fortbildung selbst planen, durchführen und auswerten.

„Auf keinem Auge blind- Kinderrechte sind auch Menschenrechte- Weltweit“ lautet u.a. der gesellschaftspolitische Schwerpunkt dieser Bildungsmaßnahe. Zum sechsten Mal können die Verantwortlichen des Netzwerkes „Zirkus der Kulturen“ ihr interkulturelles Konzept mit russischen Kindern im Camp der „New Generation“ direkt am Uralfluss Kama vermitteln.
Gesucht u.a. werden nicht nur TeilnehmerInnen mit russischen Sprachkenntnissen sondern auch je nach individuellen Fähigkeiten der TeilnehmerInnen, so z.B. Musiker (Percussion- Instrumente, Gitarre), Sport-, Zirkus-, Kunst-, Ökologie und Sprachanimationsbegeisterte.

Einmalig in Deutschland; RussenInnen und Deutsche erhalten nach dem Evaluationsseminar dieser internationalen Bildungsmaßnahme ihre Juleica.
Ausrichter sind der Verein für Natursport und Kunst Hase- Ems e.V., keine Teilnahmevoraussetzung,  und die technische Universität Perm/Ural (PNRPU) aus Russland.
Die Teilabschnitte sind die Fahrten mit der russischen Eisenbahn, der Aufenthalt in St. Petersburg, ein Workcamp in der Region Perm, die Tage in den Universitätsstädten Perm und möglicherweise auch in Ekaterinburg. Im Sportcamp der neuen Generation werden nicht nur die russischen Kinder zwischen 12 und 17 Jahren in den Workshops jahrgangübergreifend betreut, sondern auch in den sogenannten LänderGruppenPaarFamilien. Sport und Politik verbindend beschäftigt man sich dann mit den Krisenherden dieser Erde und den Klimawandel.

Die Kosten der internationalen Begegnung betragen je nach der Etappenplanung der Teilnehmer/innen 600-800€ (14-26 Jahren) und 800-1000€ (ab 26 Jahren).
Eine Vereinsangehörigkeit ist nicht zwingend notwendig.

Anmeldungen nimmt Projektleiter Axel Klose entgegen: Im Wellbrock 81, 49594/Alfhausen, Telefon: 05464/2295, Fax: 05464/3359482, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder über die Homepage www.vnkhe.de!
Anmeldeschluss ist der  31. Dezember 2016!!!