×

Hinweis

Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/stories/ueberschriften-0406/zu3/biesthof_tdof17_vincent+franziska.jpg'

Archiv

Termine 2013

Sportjugend- Jugendleiter/in- Ausbildung- und Fortbildung

 

 

Was ist anders (als oben geschildert) in diesen, im Rahmen des Kooperationsmodells „Schule/Verein“ angebotenen, Ausbildungsmodulen?

 

  1. Die sieben bis zehntägigen auch internationalen Lehrgänge finden in der Schulzeit (Schulhalbjahreswechsel bzw. vor oder nach den Sommerferien) und in den Ferien statt. Die Freistellung wird von uns beantragt.
  2. Theorie und Praxis werden verbunden! Das heißt in diesen internationalen (Russen/Polen), interkulturellen und fachübergreifenden Seminaren betreuen die auszubildenen und bereits ausgebildeten Jugendleiter im Team Gruppen von Schüler/Innen aus den fünften und sechsten Klassen verschiedener Schulen.
  3. Diese Ausbildungen sind zeit- und kostenintensiv. Je nach familiärer Situation können die TN- Gebühren jedoch reduziert werden!! Integriert sind ein Aufenthalt in Russland, Erste- Hilfe Kurse sowie eine Rettungsschwimmausbildung (DLRG- Bronze/Silber). Wir arbeiten mit Zirkus-, Theater-, Gesundheits-, Kunst, Umwelt und Musikpädagogen/Innen zusammen.
  4. Kinder aus sozialschwachen Familien, mit Migrationshintergrund, mit Behinderung, aus Sonderschulen und Heimen sollen in diesen Projekten integriert werden.

 

Koordinator: A. Klose, Im Wellbrock 81,49594 Alfhausen/ Heeke

                      05464- 2295, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Lehrgang- Nr. 14422: Jugendleiterausbildung „Schule/Verein“

Termin: 22.01.- 01.02.2013

Ort: Mollseifen/Sauerland, Naturfreundehaus

Team: Monika Gümpel, A. Klose, Vladislava Khovrina (Russ. Föderation)

Kosten: 200.- €

--------------------------------------------------------------------

Lehrgang- Nr. 14423: Jugendleiterausbildung „Schule/Verein“

Termin: 18.06. bis 30.06.2013

Ort: Samtgemeinde Bersenbrück

Team: Monika Gümpel, A. Klose, Vladislava Khovrina (Russ. Föderation)

Kosten: 100.- €

--------------------------------------------------------------------

Lehrgang- Nr. 14424: Jugendleiterausbildung „Schule/Verein“

Termin: 17.07. bis 04.08.2013

Ort: Moskau- Perm- Jekaterinburg

Kosten: 300 - 500.- €

Leitung: A. Klose (BRD), Natalya Slyusar (Russ. Föderation)

 

Anmeldung über unser Formular!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Planung, Durchführung, Auswertung erfolgt durch die Teilnehmer/Innen. Jugendleiteraus- und fortbildung für Jugendliche und Erwachsene, die Neues aus der Jugendarbeit erfahren und ihre Jugendleiterlizens verlängern wollen. 

Zirkus On Tour

Rieste/Greven

Es berichten das internationale Presseteam Sascha Brandina aus Perm (Russland) und Miriam Dirksmeier (Rieste). Viel vorgenommen hatte sich unser Jugendkompetenzteam mit den Organisatoren des Netzwerkes „Zirkus der Kulturen 2012“.

Wie ein richtiger Zirkus wollten wir, von Ort zu Ort ziehend, unsere Workshops- und Ländergruppenergebnisse präsentieren. Erste Station war die Grundschule in Alfhausen vor den Schüler/innen auch der Paul-Moor-Schule der Heilpädagogischen Hilfe Bersenbrück! Wie auf allen Stationen eröffneten die afrikanischen Trommler mit Martin Vetter (Görlitz) die Show. Die HipHop Tänzer unter der Leitung von Viktoria Adam (Bersenbrück) und Inna Mikova (Perm) mitten im Programm auftretend, war die stärkste Gruppe mit Schüler/innen und Jugendleiter/innen aus zehn verschiedenen schulischen und außerschulischen Bildungseinrichtungen. In der nächsten Show in der Grundschule Rieste, waren es die Judocas mit Joachim Ebel (Greven) die viel Applaus bekamen. Auch beim Seiltanzen wurden Grundschüler/innen mit in die Show einbezogen, Jungen und Mädchen, die mutig, natürlich mit Unterstützung über das Seil glitten! „Halbprofis“ aus dem Sommerprojekt zeigten dann ihr Erlerntes! Sonja Triphaus (Fürstenau), Leiterin der Seiltänzer zeigte dann ihr Können.

Volles Haus dann auf der Bühne des Alfsee Ferien- und Erholungsparks am Nachmittag bei den Ländergruppenpräsentationen. Je nach Migrationshintergrund der Teilnehmer/innen waren Polen, Russland, Deutschland, Indonesien, Südafrika, Albanien, Türkei und China/Tibet gesetzt worden. „Der Alfsee sucht die Siegerpräsentation!“ Knapp vor der Türkei siegte die Ländergruppe China/Tibet. Unter der Leitung von Jessica Holten (IGS-Fürstenau) und Aleksandra Brandina (Technische Universität Perm) zeigte die Gruppe toll verkleidet und mit kreativ entwickelten Kulissen, parallel szenisch dargestellt, den Tagesablauf eines Kindes aus Deutschland und China!

Am Abend dann die atemberaubende Feuershow mit David Ebel, Manuel Evers (beide Köln) und Arno Cloppenburg (Damme), die eine Zugabe nach der anderen herausforderte!

Höhepunkt dann die Gala-Show am nächsten, dem letzten Tag, für die „Kleinen“. Wieder „volles Haus“, denn diesmal waren auch die Eltern „mit an Bord“. Vor der Präsentation der Ländergruppen Türkei, szenisch dargestellt wurde die Zwangsverheiratung einer 15-jährigen, wurden noch durch die Projektleitung die Siegerurkunden als UNICEF-Juniorbotschafter 2012 an die Mitglieder des russisch-deutschen Jugendkompetenzteam verteilt, die nicht an der Siegerehrung in der Paulskirche teilnehmen konnten (wir berichteten). Jongleure, Akrobaten, Springer, Breakdancer zeigten dann ihr Können. Die Fadenspieler mit dem Märchen „Der suchende Hund“ unter der Leitung von Ines Troffer (Gehrde) zeigten dann noch ihre Fingerfertigkeiten. Handy, I-Phone, MP3-Player mussten ja „zu Hause“ bleiben, dafür gab es ja den Faden. Auf Stichwort zeigten die Künstler das Haus, die Brücke, das Apatschentor, den Sternenhimmel und die Brille; alles Beispiele aus den von den ca. 5000 von den Naturvölkern überlieferten Fadenspielen.  Die Zuschauer hatten dann noch die Möglichkeit im „Bootshaus“ die entstandenen Kunstwerke aus dem Kunstworkshop, unter der Leitung von Maksim und die Ergebnisse der Umweltstation unter der Leitung von Pia, zu bewundern. Kunstwerke aus dem Winterprojekt zum Thema Kinderrechte wurden dann noch für Projekte von UNICEF versteigert. Ein interkulturelles gemeinsames Essen rundete dieses Projekt „Auf keinem Auge blind – Kinderrechte gleich Menschenrechte Weltweit“ ab.

Abschlusspräsentation

Bersenbrück/Greven

Man traut seinen Augen und Ohren nicht! Trommelschläge aus dem Kuddelmuddel-Land, Hip-Hop-Klänge und Tänzer auf der Bühne, Jongleure, Seiltänzer, Akrobaten, Kugelläufer und Trampolinspringer auf dem Marktplatz, Judokämpfer und Breakdancer im Bootshaus, Kajakfahrer auf dem Alfsee, Umweltschützer „Auf der Suche nach dem Glitzern des Wassers“ an den Fließgewässern rund um den Alfsee und Künstler inmitten auf dem Reisemobilhafen. Es ist lebendig geworden auf dem Gelände des Alfsee-Ferien- und Erholungspark!

150 Schüler, Jugendliche und Erwachsene in 15 Großraumzelten, so aufgestellt als hätte man eine mittelalterlich eingefriedete Festungsanlage vor sich, sind die Ursache für das „quirlige“ Miteinander.

Alle Teilnehmer sind Mitglieder des Netzwerkes Zirkus der Kulturen. Neben den Ausbildungen zum Jugendleiter für die Älteren, bereiten sich die Schüler und Schülerinnen auf verschiedene Aufführungen vor. Zu diesen sind nicht nur die Camping- und Hotelgäste eingeladen, sondern auch Interessierte aus dem Umland.

Nachmittags arbeiten die Schüler und Schülerinnen fleißig an Ländergruppenpräsentationen unter dem Motto „Auf keinem Auge blind -Kinderrechte gleich Menschenrechte- Weltweit“!

Diesmal im Programm: Polen, Russland, Deutschland, Indonesien, Südafrika, China/Tibet, Albanien und  die Türkei.

Wir suchen am Freitag den 6. Juli um 16.00 Uhr auf der Bühne der Alfsee GmbH

die zwei besten Aufführungen der Ländergruppen für die Abschlusspräsentation am Samstag. Zuschauer auf dem Marktplatz können abstimmen und mitentscheiden.

Die Abschlusspräsentation findet am folgenden Tag, Samstag den 7. Juli, um 16.00 Uhr auf der Alfsee-Bühne statt. Auch Kunstwerke aus den letzten Projekten zum Thema Menschenrechte sollen zugunsten von UNICEF- Projekten versteigert werden. Wir hoffen an beiden Tagen auf interessierte Zuschauer; das internationale Presseteam: Alexandra Bandrina (Perm, Russland), Ella Visse (Balkum), Leo Lemme (Bersenbrück).

 

 

 

Die Aufführungen im Überblick:

1)      Freitag den 6. Juli 9.30-10.30 Uhr in der Grundschule Alfhausen (nur für die Schüler/innen der Grundschule Alfhausen)

2)      Freitag den 6. Juli 11.30-13.30 Uhr Grundschule Rieste (nur für die Schüler/innen der Grundschule Rieste)

3)      Freitag den 6. Juli 16.00 Uhr Ländergruppenpräsentationen auf der Bühne der Alfsee GmbH

4)      Freitag den 6. Juli 22.30 Uhr Feuershow auf dem Marktplatz am Alfsee

5)      Samstag den 7.Juli 16.00 Uhr Zirkus der Kulturen Abschlusspräsentation auf der Bühne der Alfsee GmbH

 

 

 

Zikus der Kulturen am Alfsee

Zirkus der Kulturen am Alfsee

Workshops zum mittmachen und eine Feuershow locken am 30. Juni

Rieste. Vom 29.Juni bis zum 12. Juli wird es bunt am Alfsee – denn dann schlägt dort der Zirkus der Kulturen seine Zelte auf. Das interkulturelle Netzwerk wurde vor kurzem mit der Auszeichnung  UNICEF-Junior-Botschafter 2012 geehrt. In enger Kooperation mit dem Alfsee Ferien- und Erholungspark sowie russischen Studenten und Schülern aus dem Ural (Russland) werden rund 130 Schüler in Workshops zu den Themen Sport, Kunst, Kultur, Musik, Theater und Umweltengagement  zusammenarbeiten.

Weiterlesen ...

Erster Bericht vom internationalen Presseteam

Rieste/Bersenbrück/Greven

Hallo, ich bin Sascha Bandrina, ich bin 21 Jahre alt und komme aus Perm. Ich bin Studentin der Nationell Perm Research Politechnic University. Ich gehöre mit Ella Malin Visse (Balkum) zum internationalen Presse-Team des Netzwerkes „Zirkus der Kulturen“. Auf dem Platz des Reisemobilhafens der Alfsee-Gmbh haben wir mit den zukünftigen auszubildenen Jugendleiter/innen des KreisSportBundes-Osnabrück-Land unser Projektlager „Auf keinem Auge blind – Kinderrechte für Alle –Weltweit“ für 150 Kinder aufgebaut.

Wir hatten heute „hohen Besuch“. Herr Loxterkamp von der Samtgemeinde Bersenbrück überbrachte die Grüße des Samtgemeinde Bürgermeisters Dr. Baier. Eine besondere Überraschung hatten sich die 17 Schüler und Studenten aus dem fernen Ural ausgedacht. Das bekannte russische Volkslied „Batarike“ sollte die intensive deutsch-russische Freundschaft symbolisieren Der Leiter der russischen Gruppe Maksim Akhmadiev erläutert die Höhepunkte der seit 12 Jahren bestehenden „Deutsch-Russischen“ Freundschaft. In dem in Russland ausgeschriebenen „Deutschlandjahr“ 2012/2013 stehen diesmal allein drei internationale Begegnungen auf dem Programm.

Viele sehr intensive deutsch-russische Freundschaften sind dadurch entstanden. Yana Bazyleva ist nun bereits zum sechsten mal hier, sie gehört in diesem Jahr zum Projektleitungsteam.

Die Vertreter der einzelnen Bildungseinrichtungen aus den Landkreisen Steinfuhrt und Osnabrück stellten sich dann vor und erzählten etwas über ihre Erfahrungen und Motivationen an diesem Projekten teilzunehmen. Ines Troffer (Oberstufenschülerin der Integrierten Gesamtschule Fürstenau) ist schon seit sechs Jahren in diesem Projekt involviert: In der fünften Jahrgangsstufe zusammen mit ihrer Klasse in Bersenbrück, im siebten Jahrgang als Jugendleiterin, und nun, im zwölften Jahrgang als ausgebildete Übungsleiterin mit dem Schwerpunkt Kajak und Fadenspiele.

Christoph Sandbrink, Leo Lemme und Viktoria Adam, Schüler/in der von Ravensberg Oberschule  präsentierten sich als frisch gebackene UNICEF-Juniorbotschafter 2012 (wir berichteten).

Auch Felix Malchow von der Justin-Kleinwächter-Realschule aus Greven kennt das Projekt aus der Teilnahme als Fünftklässler und wird zurzeit als Jugendleiter ausgebildet.

Sichtlich beeindruckt bedankte sich Herr Loxterkamp für die nun mehr sechsjährige Kooperation mit dem Verein für Natursport und Kunst Hase-Ems e.V. und versprach mit weiteren Vertretern der Samtgemeinde noch einmal im Hauptlauf vorbei zu kommen.

 

12 Jahre Deutsch Russische Freundschaft

Deutschlandjahr in Russland 2012/2013




Deutschland und Russland:
Gemeinsam die Zukunft gestalten!

Umweltwettbewerb:
Wir und die Zukunft: der grüne Blick


Zirkus der Kulturen


2001- 2012


„Gemeinschaft bildet-
Wir gestalten Zukunft“






„Seit zwölf Jahren- RussenInnen und Deutsche!“





Unser Leitgedanke:
„Auf keinem Auge blind- Eine Chance auch für Mutter Erde!“


12.09.2001
Gemeinsame Erklärung- Partnerschaftliche Zusammenarbeit Permer Gebiet- Land Niedersachsen




2001
„Komm‘ mit an die Kama“
Ökologisches Seminar in Chochlowka/ Ural
Sebastian Schmetzke „Mister Ecologie 2001“



2002
„We are the heroes- Auf der Suche nach dem goldenen Vlies“ auf Meyers Franz Wiese




2003- 2004
„Zirkus der Kulturen“ in Greven NRW




2005
„Zirkus der Kulturen“ in Damme Landkreis Vechta
„Auf der Suche nach dem Glitzern des Wassers“   in Russland





15. 2006
Umweltpreis der Niedersächsischen Umweltstiftung


2006
„Gemeinschaft bildet-
Wir gestalten Zukunft“   in Bersenbrück




2007
„Wir bewegen Jugend- Jugend bewegt Gesellschaft“ in Fürstenau und auf der Weltkunstausstellung in Kassel

 

2008- 2009
„Zirkus der Kulturen“ in Bersenbrück (Niedersachsen) und in Greven (NRW)




2009
Vergeblich- „Die Suche nach dem Glitzern des Wassers“ in Russland
oder
Weißrussischer Nationalfeiertag verhindert die Ausstellung der Transitvisa



 

2009
Unser Russisch- Deutsches Jugendkompetenzteam gewinnt den Integrationspreis der Bundesregierung Deutschland „respekt 2009“




2010
„Das Glitzern des Wassers“ im Ural gefunden
Teilnahme am wissenschaftlichen, internationalen Forum „Eurasia“ in Ekatharinburg




2011
„Auf der Suche nach dem Glitzern des Wassers“   in Bersenbrück (Niedersachsen) und in der Region Perm (Ural)




2012
„Kinderrechte = Menschenrechte- Weltweit“
Nominiert für den UNICEF- JuniorBotschafter- Preis 2012