Heute: 4

Gestern: 37

Insgesamt: 48986

Aktuell sind 23 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Abschluss des Russlandprojektes

Die Landespatronin von BashkortostanHallo, wir sind es wieder vom internationalen Presseteam des „Zirkus der Kulturen“ Fiona Kuhlmann (Heeke) und Axel Klose, D.Q. aus Heeke.
Diesmal mit unserem letzten Bericht von unserer 21tägigen Tour unter dem Motto „Auf der Suche nach dem Glitzern des Wassers“ aus dem Ural (Russland).
Was für ein Abschied von den Organisatoren der „Verlorenen Welt“ aus Perm nach unserer Bootstour. Eine achtstündige Busfahrt vom Dorf Meschewoj aus der Region Tscheljabinsk durch traumhafte abwechslungsreiche Landschaften des „Landkreises“ Bashkortostan ging es dann wieder zu unserer seit 2001 zweiten Heimatstadt Perm. Beeindruckend auf dieser Reise noch beim Überschreiten der „Kreisgrenze“ die Statue der Landespatronin von Bashkortostan. Der Besuch der Eishöhle in Kungur dann der Höhepunkt  bei unserem zwei tägigem Aufenthalt wieder in einem Haus der streng bewachten, eingezäunten Studentenwohnblöcke in dieser Uralstadt. Eineinhalb Tage dann die Bahnfahrt von Perm nach St. Petersburg, dem Venedig des Nordens. Diesmal auch mit dabei Elena Petrova, der Lehrerin der Schule 83, die mit uns nicht nur auch auf der Bootsfahrt, sondern auch mit ihren Schülern/innen schon im Sommerprojekt auf dem Jugendzeltplatz in Aslage/ Ankum mit dabei war. Fest in der Hand nun das Besuchsprogramm in dieser Europäischen Stadt Russlands von Sergei und Andre, die uns nun schon seit 21 Tagen durch das gesamte Projekt begleiten.



Wieder untergebracht, diesmal das vierte Mal, im „Red House Hostel“, frisch, sehr künstlerisch renoviert,  in einem uralten fünfstöckigem Gebäude. Höhepunkte unter anderem die Bootstour auf der Neva durch die Innenstadt und die Besichtigung der weltberühmten Gemäldegalerie „Erimitage“. Ein besonderes Ereignis auch an einem frühen Morgen, nachts um 01:30 Uhr, das „Öffnen der Brücke“, denn nur einmal am Tag werden diese Brücken geöffnet,  um den Schiffsverkehr, einschließlich Militärschiffen den Weg zum Meer zu öffnen. Ein Höhepunkt für alle Besucher dieser Stadt, täglich!

Auch ein runder Abschluss dieser interkulturellen, internationalen 21tätigen Bildungsmaßnahme des Netzwerkes „Zirkus der Kulturen“. Zwei Inlandsmaßnahmen und eine Auslandsmaßnahme werden seit 2001 jeweils durchgeführt. Gefördert werden diese Projekte über das Familienministerium und dem Deutsch/Russischen Jugendaustausch (drja) in Hamburg von der Deutschen Sportjugend (dsj in Frankfurt). Eingebunden in dieser Jugendmaßnahme sind jeweils eine 10tätgige Jugendleiter Aus- und Fortbildung mit jeweils begleitenden Vor- und Nachbereitungsseminaren.

Wir Deutsche und Russen/innen freuen uns schon auf das nächste Jahr 2018; ein Sommerprojekt mit einem Aufenthalt auf dem Jugendzeltplatz in Aslage/ Ankum in der Zeit vom 17. bis zum 30. Juni  und einem Russlandprojekt bei der Neuen Generation in der Region Perm in der Zeit vom 14. bis zum 27. Juli.
2018 wir kommen wieder!

Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit!
Das Presseteam des Netzwerkes „Zirkus der Kulturen“

Die Landespatronin von Bashkortostan

Welcome im „Red House Hostel“